Tuesday, 27 January 2015

Wenn ich mich einsam und verlassen fühle ... Es gibt sie. Diese Tage, wo alles schief läuft. Das Auto kommt nicht durch den TÜV. Die Kinder sind rotzfrech. Der Arzt sagt: "hmmmm, das muss näher untersucht werden" und macht einen Termin im Krankenhaus. Und dann gibt es noch die lieben Mitmenschen ... Das ist ein Kapitel für sich ... Ich habe darüber was geschrieben und ein Bild gemalt. Meine Inspiration: Psalm 27:10 - Wenn Vater und Mutter mich verstoßen, nimmst Du, Herr, mich doch auf ...
Menschen können dir wehtun. Ob aus böser Absicht oder weil sie auch nur Menschen sind, die verletzt wurden. Menschen können dich verlassen. Manches Mal verlassen uns gerade die Menschen, die wir am meisten lieben. Das tut dann besonders weh. Sie verlassen uns durch Tod. Oder durch Scheidung. Oder durch Trennung. Es tut manches Mal so weh, du findest keine Worte mehr ... Sie verlassen dich, weil sie unfähig sind, aus welchen Gründen auch immer, weiter eine Beziehung zu dir zu haben. Sie verlassen dich, weil du nicht ihren Vorstellungen entsprichst. Sie verlassen dich, weil sie mit anderen Sachen zu beschäftigt sind. Für dich ist kein Platz mehr. Es fallen böse Worte. Es gibt Trennung. Es gibt Einsamkeit. Menschen können dich auch verstoßen oder ablehnen. Mit dir nichts mehr zu tun haben wollen. Sie können dich ausschließen, ächten, ignorieren, verleumden, abweisen. Aber Gott ist da. Er verläßt dich nie. Er richtet dich nicht. Er lehnt dich nicht ab oder weist dich zurück. Er schließt dich jede Nacht in seine Arme, und breitet sie jeden Morgen weit geöffnet aufs Neue für dich aus. Er hat es versprochen. Er hält sein Versprechen.

No comments:

Post a Comment